CITTI und JOMO führen eine Lagerprämie in ihren Zustellgroßhandelslägern ein

Das Ergebnis: Produktivitätssteigerungen und Senkung der Fehlerhäufigkeit.

Die Aufgabe

Ablaufstudien zur Erfassung der Arbeitsproduktivität der Kommissionierer in allen acht Lägern hatten ergeben, dass die Produktivität teilweise erheblich unter dem branchenüblichen Durchschnitt lag. In einer solchen Situation kann die Einführung einer Kommissionierprämie für schnelle und dauerhafte Produktivitätssteigerungen sorgen und gleichzeitig die Fehlerzahl senken.

Das Unternehmen

  • CITTI und JOMO sind Teil der CHEFS CULINAR Nord GmbH & Co. KG, dem umsatzstärksten Zustellgroßhandel in der Bundesrepublik mit acht Lägern in ganz Deutschland.
  • Die Gruppe bietet ein Vollsortiment von Food und Non-Food Produkten mit über 25.000 Artikeln und betreut im Liefergroßhandel Großverbraucher und Gastronomie.
  • In einigen Bereichen wie Wein und Fisch stehen neben den Außendienstmitarbeitern weitere spezialisierte Fachberater zur Verfügung, um den Kunden Sicherheit bei der Kaufentscheidung zu geben.
  • Hohe Umschlagmengen in Verbindung mit optimierter Logistik und einem modernen Fuhrpark sorgen für maximale Frische und schnelle Verfügbarkeit der Ware.

Die Lösung

CITTI und JOMO haben sich in Zusammenarbeit mit Schulte Bender & Partner für eine Leistungsgradprämie in Verbindung mit einer Systematik zur Einbindung der Fehlerkomponente entschieden:

  • Die Produktivität wird mit der in den zugrundeliegenden Studien ermittelten Leistung als Basis abgeglichen. Überdurchschnittliche Leistung wird mit einer Prämie belohnt.
  • Als zweite Komponente werden Kommissionierfehler nachgehalten. Die Fehleranzahl jedes Kommissionierers wird monatlich mit einem Bonus oder Malus belegt.
  • Der Bonus bzw. Malus wird mit der Leistungsprämie gemeinsam ausgeschüttet.

Das Ergebnis

Mit der Umstellung auf ein Prämienlohnsystem wird die Kommissionierung bei CITTI / JOMO

  • kostengünstiger
  • schneller und
  • weniger fehlerträchtig

« zur Kategorieübersicht